· 

Aus Schleswig-Holstein: Die Bürgerintiative Vivawald über die Fällung der alten „Siemens Eichen“ in Rheinfeld

Katrin Schweim berichtet, warum die Vivawald Bürgerinitiative für Reinfelds Wälder eine Änderung des Bundeswaldgesetzes fordert: Wir haben unsere Bürgerinitiative Vivavald für Reinfelds Wälder aufgrund der massiven Bewirtschaftung in unseren fünf Wäldern durch die Schleswig-Holsteinischen Landesforsten (SHLF) vor sechs Jahren gegründet. Eine unserer ersten Aktivitäten war eine Unterschriftensammlung und die Übergabe der knapp 1300 Unterschriften an unseren damaligen Umweltminister Robert Habeck in Kiel.

Große Aufregung herrschte in unserer Gruppe nachdem die SHLF im Sommer dieses Jahres entschied einen Teil der sogenannten Siemens Eichen im Bereich des Waldes Fohlenkoppel in Reinfeld zu fällen. Diese Bäume sind ca 250 Jahre alt, also zu einer Zeit gepflanzt als Matthias Claudius noch in Reinfeld lebte. Viele Reinfelder waren empört, dass diese Naturschätze der Säge zum Opfer fallen sollten. 20 uralte Bäume wurden trotz des Protestes gefällt, und es sollen in den nächsten Jahren weitere Eichen entnommen werden. Es zeigt wieder mal, dass die Forstämter keinerlei Rücksicht auf Einwände durch uns, also den Mitbesitzern des Waldes nehmen und sehen nur ihren Profit! Doch wir geben nicht auf und werden weiterhin jede Möglichkeit nutzen gegen die Landesforsten vorzugehen!

Kontakt: www.vivawald.wordpress.com

 

Katrin Schweim und die Bürgerinitiative Vivawald für die Petition change.org/Wälder sind keine Holzfabriken - es reicht!!! Wir Bürger fordern ein neues Bundeswaldgesetz! Unterschreiben Sie bundesweit die Petition zum wirksamen Schutz unserer Wälder!

 

#BildungfürWald! - Wer nichts weiß, muss alles glauben! Informationen zur Bedeutung wirklich alter Bäume in unseren Wäldern:

Alte Bäume mit Höhlen sind ein unverzichtbarer Teil des gesunden Waldes - sie spielen im Lebenszyklus zahlreicher Tiere, Insekten, Vögel und Pflanzen eine extrem wichtige Rolle. Vögel ziehen ihre Jungen in den Höhlen alter Baumstämme auf. Im Mulm (das mehlartig zersetzte Holz im Inneren der Höhlen) entwickeln sich Insektenlarven, auch und gerade viele Käferlarven, was wiederum für Vögel und andere Insektenfresser eine gefüllte Vorratskammer bedeutet.

 

Ein alter Baum bietet Tieren und anderen Lebewesen eine ganze Reihe von so genannten Habitatstrukturen und Nahrungsquellen. Deshalb wird er auch als Habitatbaum bezeichnet. Bäume werden aber in unseren Wäldern nicht alt. Bevor sie in das Alter kommen, in dem sie zu Habitatbäumen werden können, werden sie aus wirtschaftlichen Interessen eingeschlagen. Die wenigen Exemplare, die als Biotopbäume stehen bleiben, reichen in den Wirtschaftswäldern auf Dauer nicht aus, um die Artenvielfalt im Wald zu sichern. Und auch die Schönheit und Urwüchsigkeit eines alten Baumes ist damit nicht mehr selbstverständlicher Teil unserer Wälder.