· 

Aus dem Odenwald: Nachhaltig ist einzig die Zerstörung!

Die Bürgerinitiative pro Walderhalt Darmstadt-Dieburg kämpft seit 2014 für eine naturnahe und klimaschützende Bewirtschaftung der Bürgerwälder! Sie stellen fest: wir dürfen nicht aufgeben. Wir Bürger müssen entschlossen weiter für den Schutz unserer Wälder kämpfen - auch kleine und kleinste Erfolge zählen! Karin Mühlenbock schreibt:

 

Wir haben den schönen Odenwald vor unserer Haustür, der uns allerdings mehr und mehr Sorgen macht, da Hessen Forst den Holzeinschlag von Jahr zu Jahr steigert, Kahlschläge werden flächenmäßig immer mehr und immer größer, die Altersklassendurchmischung der Bäume und die Artenvielfalt schwindet zusehends. Wir können nachhaltiges Wirtschaften nicht erkennen. Wo Hessen Forst im Wald war, sieht es aus wie auf Truppenübungsplätzen. Nachhaltig ist einzig die Zerstörung unserer Bürgerwälder.

 

Um unseren Kommunal-und Staatswald besser schützen zu können haben Gleichgesinnte aus der Umgebung von Darmstadt im März 2014 die Bürgerinitiative pro Walderhalt Darmstadt-Dieburg gegründet.

 

Seitdem waren wir mehrfach im hessischen Fernsehen, haben immer wieder die Möglichkeit in unserer Tagespresse, Darmstädter Echo, Artikel unterzubringen, in der Frankfurter Rundschau und in der Mühltalpost. Dadurch sind wir lokal bekannt und werden zu allen forstrelevanten Veranstaltungen mit Rederecht eingeladen, so auch bei FSC Kontrollaudits in unserem Umfeld. Leider spielen die monetären Einnahmen aus dem Wald und die Holzgier gegen uns, so wie allgemein die Naturschutzbelange fast immer hinten runter fallen. Wir prangen unvermindert die schlechte Forstwirtschaft an, weisen auf Verstöße hin, hängen Flugblätter im Wald auf.

 

 

Auf dem Foto ist ein Vergehen gegen die FSC Richtlinien zu sehen. Nach FSC ist die Vollbaumernte, also die Nutzung des ganzen Baumes verboten. Die Krone muss nach FSC auf jeden Fall im Wald bleiben. Trotzdem haben wir in Ober-Ramstadt leider diese Bilder machen können. Vor kurzem haben wir Verstöße wegen gefällten und abtransportierten Habitatbäumen im FSC zertifizierten Wald angezeigt.

 

Wir wünschen uns in naher Zukunft eine erfolgreiche Musterklage wegen der Waldbewirtschaftung, da gegen viele Vorschriften und gültige Forsteinrichtungen verstoßen wird. Ein ramponierter Wald kann Menschen keine Naherholung bieten, die uns allerdings rechtlich verbrieft ist. Wir geben nicht auf - wir arbeiten an der Umsetzung!

 

Vorsitzende Karin Mühlenbock und Dr. Karl Hamsch

 

www.pro-walderhalt.de