Bayern: Herr Söder, der Bannwald muss bleiben!
19. Oktober 2021
Der hier betroffene, seit vielen Jahrzehnten bestehende gesunde Mischwald hat den höchsten bayerischen Schutzstatus "Bannwald". Hier plant die Deutsche Bahn mit der Unterstützung der Politik auf einer Fläche von mindestens 46 ha bzw. auf einer Gesamtfläche von ca. 144 ha ein ICE-Instandhaltungswerk. Welches Gewicht hat dabei noch der höchste bayerische Schutzstatus Bannwald? Gute Worte für schlechtes Handeln.

Brandenburg: Waldgebiet „Bad Freienwalde“ durch Schnellstraßenbau bedroht
17. Oktober 2021
Das soll "Verkehrswende" sein? Noch immer zerstört Straßenneubau auf Basis veralteter Planungen im "Verkehrswegeplan 2030" die Geschlossenheit von Naturlandschaften wie hier in Brandenburg. Die Bürgerinitiative Rettet das Hammerthal wehrt sich mit einer Petition und bittet um Unterstützung.

05. Oktober 2021
Der Bau der vier Windkraftanlagen von jeweils 240 m Höhe im Birgeler Wald im länderübergreifenden Naturschutzgebiet Maas-Schwalm-Nette ist abgelehnt worden. Dank an alle, die die Petition unterzeichnet haben! Somit können wir als Naturliebhaber*innen erst mal aufatmen. Es ist zu vermuten, dass der Investor bzw. Projektierer gegen die Entscheidung klagen wird, jedoch werden dann wieder einige Jahre vergehen. Ausschlaggebend für die Ablehnung der Immissionsschutzbehöre ist wahrscheinlich...

Propagandakeule gegen Kritiker der Windkraft im Wald
25. September 2021
Der allgemeine Aktionismus zum Thema Energiewende und speziell zum Ausbau der Windkraft an Land treibt inzwischen seltsame Blüten. Natürlich müssen wir raus aus der fossilen Energie, keine Frage, aber es gibt Stimmen, die sich einer kritischen Auseinandersetzung mit der Windenergie, insbesondere im Wald, vollkommen verschließen.

Bayern: Zerstörung der Heimat „Waldsiedlung an der Grenze“
14. September 2021
Die Geschichte erzählt von einem 84-jährigen Einwohner des idyllischen Ortes Harrlach (ursprünglich „Waldsiedlung an der Grenze“), dessen Vater bereits Bäume im benachbarten Wald gepflanzt hat und die nun für ein Instandhaltungswerk der Deutschen Bahn gerodet werden sollen. Im Gegensatz zu den vielen käferbefallenen Fichten-Monokulturen hat man bereits vor 40 Jahren begonnen diesen Bannwald zu einem stabilen Mischwald umzubauen.

RLP: Warum sollte ein Borkenkäfer "gnadenlos" sein?
02. September 2021
Immer wieder fällt auf, wie sich Berichte in den Medien zum Waldsterben auf den "Schädling Borkenkäfer" konzentrieren - eine sehr simple Betrachtungsweise, die kaum dazu taugt, den Ausweg aus dem dramatischen Zustand der Wälder zu finden. So mulitfunktional wie der Wald von der Forstverwaltung beschrieben wird, so multifunktional müssen auch die Lösungsansätze für die künftige Waldbewirtschaftung und den Erhalt des Ökosystems Wald sein.

28. August 2021
Im Rahmen der Forstarbeiten in diesem Schutzgebiet entstanden zahlreiche neue Rückewege. Diese führten dazu, dass das ohnehin schon sehr steile Gelände noch steiler wurde. Berücksichtigt man jetzt noch die großflächigen Fällungen, ist das Risiko von Hangrutschen sicher deutlich gestiegen. Was dies in einem Naturschutzgebiet bedeutet - in dem man aus Schutzgründen als Wanderer dazu verpflichtet ist, die Wege nicht zu verlassen - mag jeder selbst beurteilen.

Bundesweites Streitthema: Windkraft im Wald
19. August 2021
Jetzt wird es ernst mit der Energiewende, denn auf die gerade von der Bundesregierung stolz verkündeten, ambitionierten Ziele für den Klimaschutz müssen nun konkrete Maßnahmen folgen. Womit das Thema Windenergie an Land noch stärker in den Fokus rückt. Man ist sich in Politik und Wirtschaft im Grunde einig, es muss schneller gehen mit dem Ausbau der Erneuerbaren. Aber Windkraft im Wald ist wohl nur die "einfachste" Lösung, aus gutem Grund aber eine der umstrittensten.

Hessen: NSG Felsberg braucht Schutz vor Eingriffen durch Forstwirtschaft
16. August 2021
Im Bewirtschaftungsplan für das FFH-Gebiet Felsberg bei Reichenbach heißt für die verschiedenen Buchenwaldtypen: „Das Leitbild für die Wälder ist die Erhaltung und Förderung naturnaher und strukturreicher Bestände mit stehendem und liegendem Totholz, Höhlen- und Habitatbäumen und lebensraumtypischen Baumarten in ihren verschiedenen Entwicklungsstufen und Altersphasen.“ Doch die forstwirtschaftliche Praxis, wie sie in den letzten Jahren praktiziert wird, sieht anders aus.

Die „multifunktionalen Waldretter“: Das Thema Wald in den Wahlprogrammen der Parteien
05. August 2021
Der Wald in Deutschland, der zu 95 Prozent aus instabilen Wirtschaftsforsten besteht, steckt in einer tiefen Krise. Was sagen die Parteien im bevorstehenden Bundestagswahlkampf dazu? Welche Konzepte haben sie anzubieten?

Mehr anzeigen